Werkzeuge und Arbeitsmaterialien

 

Fortsetzung folgt!

 

 

... und Dank Jürgen Schönewald (www.godesberg-muss-schoener-werden.de) kann ich an dieser Stelle noch etwas informatives zum Godesberger Wappen einfügen!

Das Wappen von Bad Godesberg


Das Wappen von Bad Godesberg ist spatenförmig. Es zeigt auf rotem Grund eine dreiteilige Darstellung der Godesburg, in der Mitte durch den Turm überhöht und mit dem kurkölnischen Kreuz bezeichnet. Die Burg symbolisiert die drei Ortsteile Godesberg, Rüngsdorf und Plittersdorf, die durch königlich-preußische Verfügung 1899 zur Gemeinde Godesberg zusammengeschlossen wurden.

Die ersten Bemühungen um ein eigenes Wappen für Godesberg gehen auf den damaligen Bürgermeisters Anton Dengler im Jahre 1896 zurück. Nachdem mehrere Entwürfe verworfen worden waren, wurde am 14. September 1900 der Bürgermeister durch den Regierungspräsidenten von Köln darüber informiert, dass des Königs Majestät durch allerhöchsten Erlaß die Führung des Wappens genehmigt habe. Doch erst nach der Genehmigung durch die Königliche Heroldskammer durfte das Wappen ein weiteres Jahr später erst öffentlich genutzt werden.

Am 8. Juni 1925 beschloß der Godesberger Gemeindehauptausschuss schließlich, die Farben rotgold als Godesberger Farben einzuführen.

Nachdem die Godesberger Fahne nach der kommunalen Neuordnung 1969 fast völlig aus dem Stadtbild verschwunden war, ist sie seit den 80er Jahren, gefördert durch den damaligen Bezirksvorsteher Norbert Hauser, wieder zu neuem Leben erwacht und weht seit einigen Jahren auch wieder auf dem Symbol des Stadtbezirks, der Godesburg.

 


 

powered by Beepworld